Qualitätsoffensive Lehrerbildung - Projekt LeaP

CAU-LiB-Projekt Dänisch als Nachbarsprache - Meldung von 23.11.2016

Aktuell wird im Projekt an der Pilotierung zur empirischen Studie gearbeitet. In der Studie werden kontrastiv ermittelte Fehlerwahrscheinlichkeit von deutschsprachigen Dänischlernern mit den in der Praxis anzutreffenden Fehlern abgeglichen. Die dabei ermittelten lautlichen Phänomene werden von Experten und Muttersprachlern ausgewertet und beurteilt. Das Rating wird dazu beitragen, inhaltliche und didaktische Empfehlungen für den schulischen Dänischunterricht aussprechen zu können.

Die Durchführung und Auswertung der vom Bildungsministerium genehmigten Bedarfserhebung wurde abgeschlossen. Dänischlehrer in Schleswig-Holstein wurden darin zu ihren Erfahrungen und Schwierigkeiten mit der Ausspracheförderung im Dänischunterricht befragt. Aus der Erhebung geht hervor, dass innerhalb der Ausspracheförderung erhebliche Lücken bestehen. Das dans-Projekt setzt genau an diesen Problembereichen an.

Von Prof. Dr. Steffen Höder (Projektleiter) wurde ein Paper zum kontrastiven Sprachvergleich (Nord-)Deutsch-Dänisch herausgebracht, das als Grundlage für die empirische Studie dient und den theoretisch fundierten kontrastiven Sprachvergleich ermöglicht.

Als Projektmitarbeiterin hat Lisa Tulaja unterschiedliche Tagungen und Konferenzen zur fremdsprachendidaktischen Forschung besucht (New Sounds Aarhus DK, DGFF Nachwuchstagung Fremdsprachenforschung Frankfurt, Bundeskongress Fremdsprachen Nürnberg).