Qualitätsoffensive Lehrerbildung - Projekt LeaP

Aktuelles und Veranstaltungen

RSS-Feed Keine Neuigkeit verpassen? Abonnieren Sie den RSS-Feed

Tagung: Formen der (Re)präsentation fachlichen Wissens. Ansätze und Methoden für die Lehrerbildung in den Fachdidaktiken und den Bildungswissenschaften vom 24. bis 27. Oktober 2018

Ort: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Ein archäologischer Blick in die Vergangenheit – Workshop für Lehrkräfte auf der Herbsttagung für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht am 06.09.2018 in Kiel

Die Archäologie fasziniert Menschen aller Altersstufen. Sie liefert uns Erkenntnisse über das Leben und die Landschaft in der Vergangenheit. Gleichzeitig umgeben sie Mythen von ungelösten Rätseln, verborgenen Schätzen, Abenteuern und fernen Ländern. Für Schule und Unterricht bietet die Archäologie jedoch weit mehr als nur einen interessanten und motivierenden Kontext für Schülerinnen und Schüler. Moderne archäologische Forschung ist ohne die Zusammenarbeit der natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen undenkbar. Archäologische Themen bieten somit Anknüpfungspunkte für verschiedene Fächer und gleichzeitig Potenzial für fächerübergreifende Ansätze.

Zeitstrahl

Im Rahmen von LeaP@CAU wird daher in Zusammenarbeit des CAU- Forschungsschwerpunktes Societal, Environmental and Cultural Change, des IPN, der Kieler Forschungswerkstatt und des IQSH eine Fortbildung entwickelt, die Lehrkräften einen archäologischer Zugang zu Themen des natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Unterrichts vermitteln soll. Im Mittelpunkt der Fortbildung steht eine Unterrichtskiste für die Klassenstufen 5-7, die in der Fortbildung vorgestellt wird und danach von den Lehrkräften ausgeliehen werden kann. Sie enthält einfache Schülerexperimente zu vier Unterrichtsmodulen, die die menschlichen Grundbedürfnisse Behausung, Ernährung, Bekleidung und soziales Miteinander in vorgeschichtlicher Zeit thematisieren. Die Experimente erlauben es den Schülerinnen und Schülern, naturwissenschaftliche Arbeitsweisen zu erfahren, mit allen Sinnen Einblicke in das Leben zu früheren Zeiten zu gewinnen und sich dadurch der Frage zu nähern, wo gesichertes Wissen aufhört und Spekulation beginnt.

Einzelne Module der Unterrichtskiste wurden in einem Workshop auf der Herbsttagung für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht am 06.09.2018 in Kiel vorgestellt. Die teilnehmenden Lehrkräfte hatten die Möglichkeit, die Experimente selbst durchzuführen und auf ihre Eignung für den Unterricht zu prüfen. Die Rückmeldungen der Lehrkräfte waren durchweg positiv. Besonders gelobt wurden das interessante Thema, der fächerübergreifende Ansatz, die Auswahl der Experimente und das Potenzial für eine Erweiterung auf andere Klassenstufen. Auf Basis der Rückmeldungen wird die Fortbildung weiterentwickelt. Es ist geplant, sie in einer ausführlicheren Form in den Sommerferien 2019 als mehrtägige Sommerschule anzubieten.    

Diskussion

Lehramt in Kiel studieren

Begeisterung und Kompetenz sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Unterrichtsgestaltung. Mit über 4.100 Lehramtsstudierenden in 21 Fächern ist die CAU die größte Lehrkräfte ausbildende Hochschule des Landes Schleswig-Holstein. Im Film zukünftige Studierende, was sie im Lehramtsstudium erwartet.

Zum Film "Lehramt in Kiel studieren"

 

Rückblick: Nano Summer School für Lehrkräfte

Vom 13. bis 15 August 2018 fand in der Kieler Forschungswerkstatt die erste Nano Summer School statt. An drei Veranstaltungstagen beleuchteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Thema Nanowissenschaften und seine Nutzung im Chemieunterricht. In Workshops lernten die Lehrkräfte Unterrichtsexperimente kennen und führten diese auch selbst durch. Vorträge von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Forschungsschwerpunkt Kiel Nano Surface & Interface Science (KiNSIS) ergänzten den praktischen Teil der Fortbildung um aktuelle Forschungshintergründe.

Die Teilnehmenden konnten in mehreren Arbeitsphasen nicht nur die Herstellung nanoskaliger Gold- und Silber-Partikel sondern auch deren Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten experimentell erfahren und in eigene Unterrichtskonzepte einbinden. Einen hohen Stellenwert hatten dabei aktuelle Medien zur Vermittlung nanotechnologischer Inhalte im Schulunterricht. Die Anwendungsmöglichkeiten von Virtual Reality-Brillen (VR-Brillen) wurden mit einem Film über die Arbeit in einem Reinraum-Labor und zwei Sequenzen aus einem Promotionsprojekt illustriert, das die Doktorandin Sara Siebert im Rahmen des Kiel Science Outreach Campus (KiSOC) zur Wirkung immersiver Medien im Unterricht durchführt. Ebenfalls auf großes Interesse bei den Lehrerinnen und Lehrern stieß die Stopp-Motion-Box. Eine Teilnehmerin war davon so begeistert, dass sie direkt einen eigenen Film über eine chemische Reaktion gedreht hat.

Abgerundet wurde das Programm durch einen Bericht aus Schülerperspektive: Lynn Gottmann berichtete über ihr Schülerforschungsprojekt „SPIONs in der Krebsforschung“ und ihre Teilnahme bei „Jugend forscht“. Neben den Herausforderungen, denen sie sich stellen musste, schildert sie auch, welche Unterstützung seitens ihrer Schule für sie besonders hilfreich war.

In den Pausen sowie beim Abendprogramm, aber auch in den experimentellen Workshops oder bei der gemeinsamen Arbeit an konkreten Unterrichtsmaterialien bot sich immer wieder die Möglichkeit zum direkten Austausch. Diesen schätzten die Teilnehmenden besonders: „Dass ein permanenter Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen möglich war, hat mir sehr gut gefallen“, so eine Lehrerin. Andere Teilnehmende waren begeistert von der Kombination der Einblicke in die aktuelle Forschung mit Nutzungsmöglichkeiten und Anwendungen in der Schule sowie der gelungenen Verbindung von fachlichen und fachdidaktischen Aspekten.

Entwickelt wurde die Nano Summer School für Lehrkräfte im Rahmen des LeaP@CAU-Teilprojekts A3 „Forschungsbasierte Fort- und Weiterbildungen“. Die Durchführung als anerkannte Lehrkräftefortbildung erfolgte gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) und dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH).

Bild 1 Nano Summer School     Bild 2 Nano Summer School   Bild 3 Nano Summer School

Neues Angebot im sprach:werk

Konjugationen – Interjektionen – Modalverben und Nomen  - alles in eine Schublade?!

Das im Rahmen von LeaP@CAU in 2017 eröffnete sprach:werk der Kieler Forschungswerkstatt hat ein neues Programm im Angebot. In vier Lernstationen können Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe ihr Wissen über Wortarten vertiefen. Entwickelt und erprobt wurden die Stationen von Lehramtsstudierenden im Rahmen des Seminars „Wortschatz lehren und lernen“.

Hier geht es direkt zum „Wortarten-Programm“

Noch Restplätze frei: Nano Summer School für Lehrkräfte

Ob Sonnencremes, Mobiltelefone oder wasserabweisende Oberflächen: Längst ist die Nanotechnologie in unserem Alltag angekommen und gewinnt auch als zukunftsträchtiges Forschungsfeld immer mehr an Bedeutung. Für den Unterricht bietet sie damit großes Potenzial, chemische Inhalte im Kontext aktueller Forschung zu vermitteln und dabei die Lebensumwelt der Schülerinnen und Schüler einzubeziehen. Wie die Nanowissenschaften noch stärker Eingang in den Chemieunterricht finden können, ist das Thema der „Nano Summer School“, die vom 13. bis 15. August in der Kieler Forschungswerkstatt stattfindet. Im Mittelpunkt der Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufen I und IIstehen Workshops zu Experimenten und Arbeitsmaterialien. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Forschungsschwerpunkts Kiel Nano, Surface & Interface Science (KINSIS) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) stellen aktuelle Themen der Nanowissenschaften vor. Außerdem ist ein Besuch im Mediendom der Fachhochschule Kiel geplant. Die Nano Summer School ist eine gemeinsame Veranstaltung der CAU, des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) sowie des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH). Sie ist als dienstliche Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Die Eigenbeteiligung liegt bei 10 Euro pro Tag.Eine Anmeldung ist noch möglich bis zum 10. August unter sroennebeck@uv.uni-kiel.de.

Das Wichtigste in Kürze:

Was? Nano Summer School für Lehrerinnen und Lehrer an Schulen der Sekundarstufe I und II aus Schleswig-Holstein
Wann? Montagmittag, 13. August bis Mittwochmittag, 15. August 2018
Wo? Kieler Forschungswerkstatt, Am Botanischen Garten 14f, 24118 Kiel

Weitere Informationen:

www.forschungs-werkstatt.de/aktuelles/nano-summer-school/

Kontakt:

Dr. Silke Rönnebeck
Projekt LeaP@CAU, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Tel.: +49 (0)431 880 3115
sroennebeck@uv.uni-kiel.de

Die Fortbildung wurde im Projekt „Lehramt mit Perspektive“ (LeaP@CAU) entwickelt. Es wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Kommentar: Die Gewinnung und Auswahl angehender Lehrkräfte - von Prof. Dr. Uta Klusmann

Wie gewinnt man geeignete Lehrkräfte? Sind Eignungstests sinnvoll? Welche Fähigkeiten lassen sich erlernen? Fragen wie diese sind nicht leicht zu beantworten. Wir wissen aber, dass Lehrkräfte maßgeblich sind für die Qualität des Bildungssystems. Ihr Wissen, Können und Engagement prägen die nächste Generation. Wir wissen auch, welche Kompetenzen erfolgreiche Lehrkräfte benötigen. Viele Länder investieren entsprechend neben der Ausbildung auch in die Auswahl geeigneter Lehrkräfte.

Hier geht es zum ausführlichen Kommentar

Prof. Dr. Uta Klusmann ist Psychologin und Professorin für Empirische Bildungsforschung am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit der Entwicklung professioneller Kompetenz und der Gesundheit von Lehrkräften.

Nanotechnologie im Unterricht – 1. Nano Summer School für Lehrkräfte vom 13. bis 15. August 2018 in der Kieler Forschungswerkstatt

Makro, mikro, nano - unsere Welt wird immer kleiner. Längst hat die Nanotechnologie Einzug in unseren Alltag gehalten und gewinnt als Forschungsfeld zunehmend an Bedeutung. Sie bietet damit großes Potential, chemische Fachinhalte im Kontext aktueller wissenschaftlicher Forschung im Unterricht zu vermitteln und gleichzeitig die tägliche Lebensumwelt der Schülerinnen und Schüler einzubeziehen. So nennt auch der Leitfaden zu den Fachanforderungen Chemie in Schleswig-Holstein die Nanotechnologie als möglichen Kontext, um zum Beispiel Struktur-Eigenschafts-Beziehungen auf verschiedenen Systemebenen zu thematisieren.

Zu ausführlichen Informationen über die 1. Nano Summer School (pdf)

Vernetzung in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung in QLB-Projekten im Fach Deutsch - ein Workshop zu ersten Befunden aus der Perspektive der Nachhaltigkeit am 06./07. Juli 2018

Der "Runde Tisch Germanistik und Deutschunterricht" kommt in diesem Semester in erweiterter Runde zu einer Diskussionsrunde mit anschließendem Workshop am 06./07.07.2018 im Germanistischen Seminar an der CAU zu Kiel (Leibnizstraße 8, Raum 401) zusammen.

Die Grundfrage lautet:

Drei Jahre Qualitätsoffensive Lehrerbildung – was hat sich im Fach Deutsch verändert, was stagniert, wo soll es hin?

Somit sind alle eingeladen, die an der Gestaltung des Lehramtsstudiums Deutsch beteiligt und an der Fortentwicklung interessiert sind.

Es ist möglich, die Veranstaltung zu den Programmpunkten zu besuchen, die für Sie besonders interessant sind.
Eine Anmeldung ist lediglich zum Abendessen am 06.07.2018 wichtig. Senden Sie bitte Ihre Zusage an zander@germsem.uni-kiel.de.

Hier gelangen Sie zum Programm

Kontakt:
Prof. Dr. Jörg Kilian
E-Mail: kilian@germsem.uni-kiel.de
Telefon: 0431 880 5564

Julia Landgraf
E-Mail: landgraf@germsem.uni-kiel.de
Telefon: 0431 880 3271

 

Studierende im Praxissemester der Universität Kiel begleiten. Eine Fortbildungsveranstaltung für schulische Mentor*innen

Das Zentrum für Lehrerbildung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bietet im Rahmen des Projektes LeaP@CAU vorbereitende Fortbildungsveranstaltungen für die schulischen Mentor*innen an. Diese lernen hier unter anderem das Konzept des Praxissemesters und das an der CAU gängige Verständnis vom Forschenden Lernen sowie dessen Zielsetzung kennen. Im Austausch mit den Fortbildnern sowie den Kolleg*innen sollen mögliche Herausforderungen bei der Arbeit mit den Studierenden identifiziert und mögliche Lösungswege erarbeitet werden.

Ansprechparter:
Jan Schulz schulz@zfl.uni-kiel.de)
Dr. Sönke Zankel (zankel@zfl.uni-kiel.de)
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Zentrum für Lehrerbildung
Leibnizstraße 3, Raum 237, 24118 Kiel

Hier gelangen Sie zu ausführlichen Informationen über die Fortbildungsveranstaltung für schulische Mentor*innen

Inklusion und Kunstunterricht - Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Sidonie Engels (Berlin) am 19. April 2018


Datum: 19. April 2018

Uhrzeit: 18:00 bis 19:30 Uhr

Ort: Audimax der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel, Hörsaal A (EG), Christian-Albrechts-Platz 2, 24118 Kiel.

Mit freundlicher Unterstützung von PerLe - Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen.

Hinweis: Für eine Teilnahmebescheinigung muss man die Veranstaltung beim System Formix des IQSH buchen (Anmeldung für das System ist erforderlich und nicht kompliziert). Die Veranstaltungsnummer ist KUN0452. Formix

Öffentliches Kolloquium: Eignungsdiagnostik und Beratung von Lehramtsstudierenden am 27.04.2018 mit Prof. Dr. Aljoscha Neubauer, Universität Graz


Uhrzeit: 09:00 bis 10:30 Uhr

Ort: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Olshausenstraße 75, Raum 506 - Multimedia -Präsentationsraum
 

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme unter dieser E-Mail-Adresse an:  info@leap.uni-kiel.de

Erste Fortbildung Aussprachekompetenz und –förderung im Dänisch-Unterricht - Meldung vom 21.03.2018

Am 07.03.2018 wurde gemeinsam mit dem IQSH die Fortbildung „Aussprachekompetenz- und Förderung im Dänisch-Unterricht“ für Dänisch-Lehrkräfte durchgeführt.

Ziel schulischen Dänischunterrichts ist es, Schülerinnen und Schüler auf ein Sprachkompetenzniveau zu bringen, das sie befähigt, auf Dänisch mit Dänen zu kommunizieren. Aussprache, Intonation und Prosodie sind im Dänischen für diese funktionale Sprachkompetenz besonders relevante Bereiche des Unterrichts. Die Förderung der Aussprachekompetenz wird allerdings durch zumeist fehlende Systematik in zur Verfügung stehenden Materialien und Lehrbüchern erschwert.

In der Fortbildung wurden aus empirischen Untersuchungen entwickelte Möglichkeiten einer bewussten Ausspracheschulung anhand von Übungsbeispielen vorgestellt und für die Praxis umsetzbar gemacht, indem die relevanten linguistischen/phonetischen Aspekte (das fachliche Professionswissen zur Aussprache) in überschaubarer und unterrichtsrelevanter Weise aufbereitet und vorgestellt und dann anhand praxistauglicher Anwendungsbeispiele im Sinne einer kognitivistisch begründeten Methodik gemeinsam erarbeitet wurden.
Der Einsatz von MP3-Playern ermöglichte das Hören und Analysieren von Schüleraufnahmen in kleinen Arbeitsgruppen. Dadurch konnten linguistische Phänomene und Fehlertypen aus dem theoretischen Vortrag anhand praktischer Beispiele nachvollzogen werden. Darüber hinaus wurden eigene Sprachaufnahmen von den Teilnehmenden angefertigt und evaluiert.

Dass Aussprache nicht nur imitatorisch, sondern auch kognitivistisch unterrichtet werden sollte, wurde den Lehrkräften durch die kritische Auseinandersetzung mit Aufgabenbeispielen nähergebracht.

Die Fortbildung stieß seitens der Lehrkräfte bereits im Vorwege auf großes Interesse und wurde auch hinterher als sehr relevant sowohl für die eigene Kompetenz als auch für die unterrichtliche Praxis wahrgenommen.

Besonders hervorzuheben ist, dass durch dieses Format aktuelle fachdidaktische Forschungserkenntnisse direkt an die Praxis weitergegeben werden, denn die Fortbildung basiert auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen und empirischen Befunden des CAU-LiB-Projekts „dans - Dänisch als Nachbarsprache“ [www.gute-lehre-lehramt.uni-kiel.de/lib-projekte/daenisch/]

Die Konzeption der Fortbildungsveranstaltung erfolgte im Rahmen des LeaP@CAU-Teilprojekts A3 „Ausbau von Fort- und Weiterbildungsangeboten als Grundlage nachhaltiger Entwicklungen“ und konnte dank der engen Zusammenarbeit mit dem IQSH umgesetzt werden.

(Lisa Tulaja)

"Mythen und Fakten zur Lehrerbildung" - Öffentlicher Vortrag am 22. Februar 2018


Prof. Dr. Uta Klusmann,
Stellvertretende Direktorin der Abteilung Erziehungswissenschaft, IPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik

Datum: Donnerstag, 22. Februar 2018
Ort: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Olshausenstraße 75, Hans-Heinrich-Driftmann-Hörsaal, 24118 Kiel

Studientag Bild und Sprache - Sprache und Bild am 26.01.2018

 

Uhrzeit: 10:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Leibnizstraße 1, Raum 208b

 

Studientag mit Vorträgen von Dr. Nina-Maria Klug (Universität Kassel): Bilder im Sprachlehrwerk. Überlegungen zum multimodalen Zusammenspiel von Sprache und Bild im Gebrauch und Dr. Rahel Ziethen (Universität Hildesheim): Bilder sehen – Kunst kommentieren – über Sprache nachdenken und Poster-Präsentationen der Studierenden mit anschließenden Expertengesprächen.

Einladung_Studientag_Bild_und_Sprache (pdf)

STePS - Student Teacher Professional Development Study (Kieler Lehramtspanel) - Meldung vom 16.01.2018

Im Rahmen des Evaluationsprojektes von LeaP@CAU findet derzeit die zweite STePS-Datenerhebung statt.

Alle Lehramts- und Handelslehramtsstudierende haben im Januar und Februar 2018 die Möglichkeit, bei der Verbesserung ihrer Lehramtsausbildung aktiv mitzuhelfen, indem sie uns bei der Online-Befragung ihre Meinung zu ihrem Studium mitteilen.

Die Befragung findet in über 40 ausgewählten Lehrveranstaltungen statt, in denen Studierende direkt auf ihrem Smartphone den Fragebogen bearbeiten können. Ab Februar ist die Teilnahme dann auch von zu Hause aus möglich, da die Studierenden einen Link zur Umfrage per Email bekommen. Unter allen Teilnehmenden werden 100 Einkaufsgutscheine verlost.

Das Evaluationsteam bedankt sich für die aktive Mithilfe aller Dozierenden und Studierenden!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne direkt an das Team des Evaluationsprojektes:

Kontakt: evaluation_leap@uv.uni-kiel.de

 

Für weitere Informationen besuchen Sie die Seite des STePS-Projektes.

Workshop: "Vernetzte Lehrerkräftebildung an der CAU: Fachdidaktik trifft Pädagogik" am 02. Februar 2018

  • Uhrzeit: 10:00 bis 13:00 Uhr
  • Ort: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Leibnizstraße 1, Raum 106a

Warum dieser Workshop?

Dem Wunsch vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer des im SoSe 2017 von LeaP@CAU initiierten Workshops "Vernetzte Lehrkräftebildung an der CAU: Pädagogik trifft Fachdidaktik" folgend wird das Format im laufenden Wintersemester fortgesetzt. Lehrende, die den Termin im Juni nicht wahrnehmen konnten, sind ebenfalls herzlich willkommen. Während beim Auftaktworkshop die Inhalte der von allen Lehramtsstudierenden verbindlich zu besuchenden Veranstaltungen im Bereich der Pädagogik im Zentrum standen, soll der Blick auf die im Bachelorstudium vermittelten fachdidaktischen Inhalte gerichtet werden.

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen Schnittstellen, aber auch Unterschiede zwischen den Angeboten der einzelnen Fachdidaktiken erarbeiten und über die Anschlussmöglichkeiten an Inhalte aus den Bildungswissenschaften sprechen. Das langfristige Ziel ist, den Lehramtsstudierenden den Erwerb eines vernetzen Professionswissens durch das Aufzeigen wechselseitiger Bezüge – oder auch inhaltlicher Abgrenzungen bzw. Kontrastierungen – zu erleichtern. Um die zeitlich aufeinander folgenden Veranstaltungen des Lehramtsstudiums inhaltlich stärker miteinander zu verzahnen, sind Informationen zu den Inhalten der fachdidaktischen Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums eine wesentliche Grundlage für die Weiterentwicklung des Master of Education.

Was erwartet Sie im Workshop?

Durch den ersten LeaP-Workshop sind die Inhalte der im Profil Lehramt angesiedelten zentralen Pädagogik-Veranstaltungen im Bachelorstudium transparent gemacht worden. Die Workshopteilnehmenden waren aufgefordert, inhaltliche Anknüpfungspunkte in Lehrveranstaltungen zu identifizieren.

Diese Informationen haben wir im Nachhinein strukturiert zusammengefasst und möchten Ihnen einen Überblick über den derzeitigen Stand der inhaltlichen Vernetzungen zwischen den einzelnen pädagogischen Lehrveranstaltungen und fachdidaktischen bzw. fachwissenschaftlichen Inhalten im Lehramtsstudium geben und Ihnen unser Konzept für ein onlinebasiertes Vernetzungstool auf dem LeaP-Portal Gute-Lehre-Lehramt vorstellen. 

Welche Impulse bietet der Workshop für Ihre Lehre?

  • Lernen Sie die Inhalte aus den fachdidaktischen Lehrveranstaltungen der verschiedenen Fächer im Bachelor-Studium kennen.
  • Erfahren Sie, wie andere Fächer pädagogische Inhalte in ihren Lehrveranstaltungen aufgreifen und fachwissenschaftlich vertiefen.
  • Tauschen Sie sich mit anderen Lehrenden über die Inhalte des Lehramtsstudiums unter dem Aspekt eines vernetzten Professionswissens aus.

 

Kontakt:

Projekt LeaP@CAU

Teilprojekt A2 - Weiterentwicklung von Profilen und vernetzten Modulen in den Fachstudiengängen

Dr. Michael Baum

E-Mail: mbaum@leap.uni-kiel.de
Tel: 0431 880 1035

Dr. Tobias Heinz

E-Mail: theinz@leap.uni-kiel.de
Tel: 0431 880 1034

Leona Kruse

E-Mail:lkruse@leap.uni-kiel.de
Tel: 0431 880 5970

Dr. Katrin Wohlers

E-Mail: kwohlers@leap.uni-kiel.de
Tel: 0431 880 1033