Qualitätsoffensive Lehrerbildung - Projekt LeaP

Ein archäologischer Blick in die Vergangenheit – Workshop für Lehrkräfte auf der Herbsttagung für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht am 06.09.2018 in Kiel

Die Archäologie fasziniert Menschen aller Altersstufen. Sie liefert uns Erkenntnisse über das Leben und die Landschaft in der Vergangenheit. Gleichzeitig umgeben sie Mythen von ungelösten Rätseln, verborgenen Schätzen, Abenteuern und fernen Ländern. Für Schule und Unterricht bietet die Archäologie jedoch weit mehr als nur einen interessanten und motivierenden Kontext für Schülerinnen und Schüler. Moderne archäologische Forschung ist ohne die Zusammenarbeit der natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen undenkbar. Archäologische Themen bieten somit Anknüpfungspunkte für verschiedene Fächer und gleichzeitig Potenzial für fächerübergreifende Ansätze.

Zeitstrahl
Mittels eines Zeitstrahls ein Gefühl für archäologische und geschichtliche Zeiträume bekommen.

Im Rahmen von LeaP@CAU wird daher in Zusammenarbeit des CAU- Forschungsschwerpunktes Societal, Environmental and Cultural Change, des IPN, der Kieler Forschungswerkstatt und des IQSH eine Fortbildung entwickelt, die Lehrkräften einen archäologischer Zugang zu Themen des natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Unterrichts vermitteln soll. Im Mittelpunkt der Fortbildung steht eine Unterrichtskiste für die Klassenstufen 5-7, die in der Fortbildung vorgestellt wird und danach von den Lehrkräften ausgeliehen werden kann. Sie enthält einfache Schülerexperimente zu vier Unterrichtsmodulen, die die menschlichen Grundbedürfnisse Behausung, Ernährung, Bekleidung und soziales Miteinander in vorgeschichtlicher Zeit thematisieren. Die Experimente erlauben es den Schülerinnen und Schülern, naturwissenschaftliche Arbeitsweisen zu erfahren, mit allen Sinnen Einblicke in das Leben zu früheren Zeiten zu gewinnen und sich dadurch der Frage zu nähern, wo gesichertes Wissen aufhört und Spekulation beginnt.

Einzelne Module der Unterrichtskiste wurden in einem Workshop auf der Herbsttagung für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht am 06.09.2018 in Kiel vorgestellt. Die teilnehmenden Lehrkräfte hatten die Möglichkeit, die Experimente selbst durchzuführen und auf ihre Eignung für den Unterricht zu prüfen. Die Rückmeldungen der Lehrkräfte waren durchweg positiv. Besonders gelobt wurden das interessante Thema, der fächerübergreifende Ansatz, die Auswahl der Experimente und das Potenzial für eine Erweiterung auf andere Klassenstufen. Auf Basis der Rückmeldungen wird die Fortbildung weiterentwickelt. Es ist geplant, sie in einer ausführlicheren Form in den Sommerferien 2019 als mehrtägige Sommerschule anzubieten.    

Diskussion
Diskussionen zu den Experimenten und Unterrichtsmodulen.